YOUMO – smarte modulare Mehrfachsteckdose

Ich gebe es zu: Wie wohl die meisten „sammle“ ich Mehrfachsteckdosen. 3-fach, 5-fach, mit Schalter und ohne. Allein im Wohnzimmer hab ich sicher mindestens 5 davon im Einsatz, teilweise so in Reihe geschaltet, dass wahrscheinlich jeder Elektriker die Hände über dem Kopf zusammen schlagen würde. Und das Dumme daran: es geht jedes Mal ein Anschluss verloren, wenn ich eine weitere dazu schalte. Von dem Kabelwirrwarr will ich gar nicht erst anfangen zu schreiben…

Zumindest das letztgenannte Problem wird YOUMO ohne Zweifel beseitigen können, das ist auf den ersten Blick erkennbar. Der Modulare Aufbau von YOUMO erlaubt es, aus einer 3-fach Steckdose komplett ohne Kabelsalat schnell eine 6-fach Steckdose zu machen. Das ist schon mal ganz nett, aber das allein wäre nun wirklich kein Grund, hier darüber zu schreiben. Die Gesamtmenge der Module inklusive der zu erwartenden Funktionalität hingegen schon.

Die Bilder zeigen die Module, die im Rahmen der Kickstarter Kampagne von YOUMO vorgestellt werden. Und mit diesen Modulen wird aus der schnöden Mehrfachsteckdose ein ziemlich flexibles Zubehör mit vielerlei Funktionen. Sei es ein Adaptermodul für US-Stecker, USB-Ladeanschlüsse oder ein Modul für Wireless Charging, alles im Grund nichts neues, aber sehr praktisch integriert. Ich persönlich würde das Lampenmodul zwar nicht benötigen, der drahtlose Lautsprecher direkt „in“ der Mehrfachsteckdose hingegen würde in meiner Küche sicher recht gute Dienste leisten. Wer PowerLAN nutzt, findet ebenfalls das passende Modul.

YOUMOin_action

Modular hätte ich also erklärt, aber was ist daran smart?

Ich will ehrlich sein: Als ich das Projekt entdeckt hatte war mein erster Gedanke: „Muss denn jetzt alles smart sein? Sogar Steckdosen?“. Ich bin ein totaler Fan verrücktester Gadgets, aber smarte Steckdosen?! – Der Gedanke war dann doch schnell wieder aus dem Kopf, denn natürlich macht auch eine smarte Steckdose Sinn!

Ohne das Smart-Modul ist die Steckdosenleiste genau so blöd wie jede andere. Klinkt man jedoch das Modul mit ein, dann seid Ihr in der Lage, die Steckdose via Smartphone zu steuern oder gar mit Geräten, die das unterstützen, direkt zu kommunizieren. Schaut Euch mal das Video an, ca. ab Minute 1:45 könnt Ihr sehen, womit mich YOUMO zum Thema Smart überzeugt hat. Wie oft bin ich schon Abends nach Hause gekommen und musste feststellen, dass ich morgens in meinem unterkoffeinierten Zustand wieder einmal vergessen habe, irgendeine Lampe auszuschalten.

Kaufen könnt Ihr YOUMO im Moment noch nicht, aber Ihr könnt via Kickstarter mithelfen, das Projekt der deutschen Entwickler zu finanzieren. Das ursprüngliche Finanzierungsziel von 50.000 Euro ist zwar schon weit überschritten, aber die Kampagne läuft noch 17 Tage und ab 39 Euro erhaltet Ihr schon einen ordentlichen Gegenwert in Form eines Anschlusskabels und 2 beliebiger Module. Gegen Einwurf weiterer Münzen gibt es dann auch größere Pakete…

Geduld sollte man allerdings mitbringen, denn die Auslieferung der fertigen YOUMOs ist erst für Februar 2017 angekündigt. Vorher sind noch Hürden wie die Fertigstellung der App, die Abnahme und Zertifizierung der Module durch TÜV und diverse Behörden und die eigentliche Produktion zu meistern. Und genau dafür sind die Mittel gedacht, die mit der Kickstarter-Kampagne eingesammelt werden.

Mirko aka XSized

Mirko aka XSized

Technik- und Design-begeisterter IT-Consultant, Freizeitfotograf und bloggt schon seit Zeiten, als Blogs noch eindeutig "DAS" Blog hießen.

Nicht nur als Autor dabei sondern auch der Mann im Maschinenraum, der für ordnungsgemäße Funktion sorgt.
Mirko aka XSized

Letzte Artikel von Mirko aka XSized (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *